Simon Zaunseder und Nico Daffner verstärken den SSV Eggenfelden

Die beiden Talente mit BZL-Erfahrung wechseln nach Eggenfelden – 11 Jugendspieler rücken im Sommer zu den Senioren auf.

Der SSV Eggenfelden treibt die Planungen für die kommende Spielzeit tatkräftig voran und lässt mit zwei weiteren jungen und sehr talentierten Neuzugängen aufhorchen: Simon Zaunseder und Nico Daffner schließen sich den Eggenfeldener Fußballern an und laufen ab Sommer in den schwarz-roten Trikots im Stadion an der Birkenallee auf.

Simon Zaunseder (21) kommt vom Landkreisrivalen ASCK Simbach, wo er in der laufenden Saison erste Erfahrungen in der Bezirksliga West sowie auch einige Scorerpunkte sammeln konnte. Der Flügelspieler macht den SSV in der Offensive nochmal deutlich variabler und besticht vor allem durch seine enorme Schnelligkeit. Durch seine Ausbildung in der Nachwuchsabteilung des SV Wacker Burghausen bringt er sowohl technisch, als auch taktisch eine top Grundlage mit. Joe Stinglhammer, sportlicher Leiter des SSV zeigt sich sehr zufrieden mit diesem Transfer: „Wir freuen uns sehr, dass sich Simon dem SSV-Projekt anschließt. Er wird aufgrund seiner offensiven Flexibilität und seiner Dynamik eine absolute Bereicherung für unsere Mannschaft sein.“

Der zweite Neuzugang Nico Daffner (20) ist im zentralen Mittelfeld beheimatet und wechselt von der SpVgg Grün-Weiß Deggendorf zum SSV. Trotz seines jungen Alters war er in seiner ersten BZL-Saison bereits ein wichtiger Bestandteil der Deggendorfer Zentrale. Ausgebildet wurde der Antreiber unter anderem bei Jahn Regensburg und der SpVgg Landshut.
„Nico ist eine top Verstärkung auf die wir uns enorm freuen. Seine unbekümmerte Art Fußball zu spielen wird unserem Team sehr guttun und dem Spiel nochmal eine ganz besondere Note verleihen“, so Stinglhammer.
Nico Daffner wird aber nicht nur bei den Trainingseinheiten und Spielen der ersten Mannschaft zu sehen sein, sondern auch regelmäßig den Trainingsbetrieb der SSV-Jugendteams unterstützen. Der Student für angewandte Sportwissenschaften für Training und Gesundheit (TH Deggendorf) muss im Zuge seines Studiums eine gewisse Anzahl an Trainerstunden vorweisen, welche er zum Großteil bei seinem neuen Verein leisten will. „Das ist natürlich eine absolute Win-Win-Situation. Nico kann vor den Trainingseinheiten seine Praktikastunden absolvieren und damit gleichzeitig unsere Jugendtrainer entlasten. Sowohl die Trainer, als auch die Spieler unserer Nachwuchsteams freuen sich sehr über diese Unterstützung sowie ein paar Tipps und Tricks eines Spielers der ersten Mannschaft“, sagt Stinglhammer.

Mit diesen beiden Neuzugängen, den bereits bekannten Transfers der beiden Perspektivspieler Konrad Wieser und Mario Brandstetter, elf aufrückenden eigenen Jugendspielern sowie dem Verbleib des Großteils des aktuellen Kaders sieht sich der SSV bereits sehr gut für die anstehende Spielzeit aufgestellt. „Unser aktueller Kader bleibt bis auf eine Ausnahme zusammen, was auch unsere absolute Priorität war. Wir setzen voll auf unsere Jungs und wollen das Team nur punktuell und gezielt verstärken. Das eine oder andere Gespräch steht noch aus, aber wir sind bereits mehr als zufrieden und wollen die Kaderplanung auch zeitnah abschließen“, sagt der sportliche Leiter des SSV. Zudem freut sich Stinglhammer auf die Vielzahl an Jugendspieler, die im Sommer in den Herrenbereich aufrücken: „Aufgrund der Jugendreform kommen zur neuen Saison gleich elf junge Talente zu den Senioren, die wir behutsam – wohl auch zunächst über die zweite Mannschaft – aufbauen wollen. Unser großes Ziel ist es die Jungs in die Seniorenmannschaften zu integrieren und sie bestmöglich zu fördern“, so Stinglhammer abschließend.

Quelle: Rottaler Anzeiger