Frohe Botschaft für den SSV – Viehbeck und Huber verlängern bis 2023

Johannes Viehbeck und Tobias Huber geben über den Sommer hinweg den Takt an der Birkenallee vor – erste Neuzugänge bereits fix.

Kurz vor den Weihnachtsfeiertagen kann der SSV Eggenfelden eine frohe Botschaft verkünden. Das Trainerduo bestehend aus Johannes Viehbeck und Tobias Huber bleibt über den Sommer hinaus im Stadion an der Birkenallee im Amt. Die Vereinsführung zeigt sich äußerst zufrieden mit der Arbeit der beiden Coaches und konnte somit zur Zufriedenheit aller frühzeitig Nägel mit Köpfen machen. „Johannes und Tobi leisten sehr gute Arbeit bei uns und daher war es für uns klar, dass wir den Weg auch über die Saison hinaus mit den beiden weitergehen wollen“, so der sportliche Leiter des SSV Joe Stinglhammer. Nach dem Abschied des zweiten Co-Trainers Valdrin Blakaj, den es in der Winterpause zum Kreisligisten TuS Walburgskirchen zieht, will der SSV somit mit Viehbeck und Huber schnellstmöglich den Klassenerhalt in der Landesliga eintüten und überträgt auch in der nächsten Saison den beiden die Verantwortung für die erste Mannschaft.

„Johannes investiert enorm viel in seine Trainertätigkeit und füllt diese mit Leib und Seele aus. Der Aufwand, den er betreibt ist alles andere als selbstverständlich. Er ist ein Vollblutfußballer und-trainer und das macht sich in seiner Trainertätigkeit natürlich sehr positiv bemerkbar. Zudem passt er auch menschlich hervorragend in unseren Verein, weshalb wir alle sehr froh sind, dass wir hier auf einem Nenner sind und die Zusammenarbeit frühzeitig verlängern konnten“, so Joe Stinglhammer.

Der Trainer selbst musste auch nicht lange überlegen, als die Frage kam, ob er seine Tätigkeit in Eggenfelden fortsetzen will. „Mir macht es hier in Eggenfelden mit der Mannschaft und dem ganzen Verein enorm viel Spaß. Die Rahmenbedingungen sind wirklich hervorragend, daher war es für mich auch klar, dass wir den Weg hier auch gemeinsam weitergehen und hier eine gewisse Kontinuität reinbringen.“

Auf die bisherige Saison blickt Viehbeck auch weitestgehend zufrieden zurück. „Wir können als Aufsteiger absolut stolz auf das Geleistete sein. Bei 25 eingefahrenen Punkten kann man durchaus von einer gelungenen Vorrunde sprechen. Die Jungs haben von Anfang an super mitgezogen und mir das Arbeiten dadurch enorm erleichtert. Wir sind aber noch lange nicht am Ende unserer Entwicklung und haben alle gemeinsam noch viel vor“, so Viehbeck. „Zudem freut es mich natürlich sehr, dass auch Tobi weiter Teil des Trainerteams ist. Wir ergänzen uns sehr gut und das Arbeiten mit ihm macht mir großen Spaß“, so Viehbeck.

Dass der spielende Co-Trainer Tobias Huber auch weiterhin mit an Bord ist, freut nicht nur den Trainerkollegen, sondern natürlich auch den sportlichen Leiter: „Mit Tobi haben wir einen hervorragenden Spieler und einen top Trainer in unseren Reihen. Als spielender Co, Antreiber und Mittelfeldmotor ist er ein enorm wichtiger Baustein unserer Mannschaft, der in jedem Spiel mit seiner Leistung vorangeht. Wir sind sehr glücklich, dass Tobi auch weiterhin Bestandteil unseres Projekts ist und wir sind davon überzeugt, dass wir zusammen noch sehr viel erreichen können“, sagt Stinglhammer.

Kurzfristig peilt der SSV mit dem Trainerduo Viehbeck/Huber den schnellstmöglichen Klassenerhalt in der Landesliga an. Aber auch darüber hinaus, soll die Mannschaft eine gute Rolle in der Region spielen. „Sportlich stehen wir als Aufsteiger in unserer ersten Landesligasaison nach wie vor gut da und wir sind davon überzeugt, dass wir mit Johannes und Tobi zeitnah das Ziel Klassenerhalt erreichen werden. Zudem sind wir uns sicher, dass die beiden unsere Mannschaft auch in der kommenden Spielzeit in die richtige Richtung weiterentwickeln werden und wir uns als einer der stärksten Vereine in der Region etablieren können,“ so Joe Stinglhammer.

Neben den Verlängerungen der beiden Trainer, kann der SSV auch einen ersten Neuzugang für die neue Saison verkünden. Vom Kreisligisten SC Aufhausen schließt sich Stürmer Lukas Hochstetter ab Sommer dem SSV an und wird den Kader der ersten Mannschaft verstärken. „Lukas hat mit seinen bisher 15 Saisontoren in der Kreisliga Isar-Rott für Furore gesorgt und wir sind sehr froh, dass wie ihn von unserem Projekt überzeugen konnten. Mit dem Gesamtpaket aus seinen fußballerischen Fähigkeiten und seiner körperlichen Präsenz kann er ein belebendes Element für unsere Offensive werden – und wir trauen ihm diesen Schritt absolut zu. Darüber hinaus ist er aber auch ein ganz feiner Kerl, der charakterlich perfekt in unser Team passt, auf was wir neben den sportlichen Aspekten enorm großen Wert legen“, sagt Joe Stinglhammer.

Als sofortige Verstärkung kann der SSV hingegen Valon Bytyqi vermelden. „Valon ist vor Kurzem nach Eggenfelden gezogen, kam daher auf uns zu und hat in den Gesprächen einen super Eindruck hinterlassen. Im Kosovo hat er bereits höherklassig gespielt und ist bei uns ab sofort einsatzberechtigt. Im Laufe der Vorbereitung werden wir entscheiden, in welchem Team er vorrangig zum Einsatz kommen wird. Wir freuen uns jedenfalls sehr, dass Valon ein Teil unserer SSV-Familie wird und wollen für ihn sowohl eine sportliche, als auch persönliche Heimat sein“, so Joe Stinglhammer.