“Haben richtig Bock”: Beim Landesliga-Aufsteiger Eggenfelden herrscht derzeit Wohlfühl-Klima

In einer Woche geht’s in der Landesliga Südost los – und beim Aufsteiger SSV Eggenfelden spürt man bei allen Beteiligten eine große Euphorie vor dem ersten Match gegen den TSV Ampfing (Samstag, 24. Juli, 18.45 Uhr). Der Aufsteiger hat nicht nur seine Hausaufgaben gemacht, er ist bereit für eine neue Liga, neue Gegner und eine neue Herausforderung.

“Wir wollen als sympathischer Verein rüberkommen”, sagt Lukas Hummelsberger, Leiter Marketing & Organisation. Dass dies keine Floskel ist, kann einer bestätigen, der noch nicht so lange mitten im Geschehen im Stadion an der Birkenallee wirkt: Johannes Viehbeck (33), der neue Trainer in Eggenfelden. “Ich bin begeistert, beim SSV läuft alles eher 105-prozentig ab, da steckt ein Plan dahinter, hier ist bisher alles super.”

Der Nachfolger von Marcel Thallinger (35) – der Ex-Trainer hat jetzt einen Schritt auf der sportlichen Karriereleiter zum TSV Buchbach in die Regionalliga Bayern gemacht – kann sich beim Aufsteiger rein aufs Sportliche konzentrieren. Nur ein Beispiel: Der Übungsleiter wollte einen Trainingsplatz – nebenbei: die SSV-Teams können an der Birkenallee auf vier Spielfeldern proben – so markiert haben, dass er in Zonen trainieren lassen kann. “Das war überhaupt kein Problem, das wurde gemacht”, sagt der Coach. Doch damit nicht genug. Um Wege und Räume der Spieler noch besser analysieren zu können, filmt ein Bekannter des Sportlichen Leiters nach Bedarf von oben mit einer Drohne, Viehbeck kann bei seinen Videoanalysen mit dem Ipad noch mehr Details und taktische Defizite aufzeigen, um die Spieler zu verbessern.

Trainer Viehbeck plagen personelle Probleme

Und sein Training trägt schon Früchte: In den Testspielen gelangen neben standesgemäßen Erfolgen gegen unterklassige Mannschaften zwei Siege gegen die Landesligisten aus Hauzenberg (3:0/A) und Bogen (4:1/H), beim 1:3 gegen den Bayernligisten Kirchanschöring agierte die Truppe “auf Augenhöhe”. “Wir dürfen uns aber nicht blenden lassen”, sagt Viehbeck zur Testspiel-Serie, die am Sonntag mit der Partie gegen den Landesligisten Fortuna Regensburg (Anstoß: Sonntag, 17 Uhr im Stadion an der Birkenallee) abgeschlossen wird.

Hinzu kommen Personal-Probleme: So fällt Top-Stürmer Daniel Ungur wegen eines Kapseleinrisses im Knie noch aus, Timo Schmidhuber plagt ebenso das Knie, Manuel Schmidhuber laboriert mit Sprunggelenks-Problemen, Dardan Gashi und Aaron Hafner befinden sich noch im Aufbautraining und bei Martin Driesel verhindert eine Schambeinentzündung noch den Einsatz am Ball. Hinzu fällt Daniel Kerscher sechs Wochen aus beruflichen Gründen aus und Abdul Kücükkaya muss wegen Flitterwochen passen. Doch Bangemachen gilt deswegen beim SSV nicht – auch wenn der Spielplan ein Pensum von neun Landesliga-Duellen in fünf Wochen vorsieht.

Quelle: heimatsport.de